Offloader auf Basis eines FUTRO S720 DualCore DualLAN Wireguard

Bild: Freifunk München Logo

Offloader auf Basis eines FUTRO S720 DualCore DualLAN Wireguard - eine Kurzanleitung von pkoerner81929.

Das Vorgängermodell Futro S550 hatte sich in Freifunk-Installationen bisher als Single-Core Offloader auf Fastd Basis bewährt und erlaubte einen Datendurchsatz von rund 100MBit/s dank seiner akzeptablen Single-Core Performance (siehe auch allgemeine Hinweise und FAQ zum Futro S550). Mit Einführung und Nutzung der Wireguard basierenden FFMUC Firmware verteilt sich die VPN Last dagegen optimal auf Multi-Core CPUs. Der Durchsatz bisheriger Futro S550 basierender Offloader sank dagegen.

In diesem Artikel wird die Konfiguration eines DualCore Nachfolgemodells Futro S720 Thin Clients mit Erweiterung um einen zweiten LAN-Adapter beschrieben. Der S720 ist weiterhin passiv gekühlt, unterscheidet sich u.a. in folgenden Punkten:

  • Verringerte Stromaufnahme und Wärmeentwicklung
  • DualCore CPU AMD G-Serie GX-217GA, 1 MB, 1.65 GHz
  • 2 GB RAM
  • mSATA Laufwerk (2,4,8GB)
  • Displayport + DVI
  • PCI Expansion via Mini PCIe Steckplatz für WLAN, LAN Adapter (Keine PCI Riser Card notwendig)

Angeboten wird der Futro S720 in mehreren Ausbaustufen (RAM, mSATA HDD). Die kleinste Ausführung (2GB/2GB) ist für den Betrieb als Offloader völlig ausreichend. Der Futro kann mit nur einem (eingebauten) LAN Port bereits als Offloader verwendet werden, jedoch erfordert das die Konfiguration eines VLANs am Betrieb eines VLAN-fähigen Switches zur Trennung des Freifunk Clientnetzes. Der Einbau einer zweiten LAN Karte erlaubt einen vereinfachten Betrieb in beliebigen Umgebungen.

Benötigte Mini-PCIe LAN Karte (Chipsatz: Realtek RTL8111H, siehe Quellen):

Bild Mini PCIe LAN-Karte Low Profile Slotblech

Einbau der Mini-PCIe LAN Karte:

  • Futro öffnen (2 Schrauben an Rückseite):

Bild Gehäuse Rückseite vor Einbau Ansicht Gehäuse-Rückseite vor Einbau.

Bild Innenansicht vor Einbau Innenansicht vor Einbau

  • Motherboard aus dem Gehäuse befreien (4 Schrauben):

Bild Mini-PCIe Slot aut dem Motherboard Mini-PCIe Slot aut dem Motherboard

  • Distanzrollen montieren (Schraubenseite im Motherboard):

Bild Distanzrollen M2,5x6 Distanzrollen M2,5×6 für LAN-Karten Montage

  • Mini-PCIe LAN-Karte montieren und festschrauben
  • Motherboard montieren

Bild Mini-PCIe Karte montiert Mini-PCIe Karte montiert

  • Adapterblech austauschen gegen Low-Profile Version
  • Verkabelung LAN-Karte/Slotblech prüfen
  • Endmontage Slotblech, Futro-Gehäuse schließen

Bild Slotblech montiert Slotblech montiert

  • BIOS-Einstellungen prüfen (Power-Settings, Entfernen unnötiger Sleep-Mode Settings, no halt on error etc.)
  • Prüfen, ob zweite Netzwerkkarte erkannt wird

Zur Installation der aktuellen Freifunk München Wireguard Firmware wird neben der aktuellen Firmware ein USB-Stick benötigt. Dank Jason gibt es für den Futro S550 bereits eine bequeme Lösung auf Basis seines gluon2futro Projektes. https://github.com/oszilloskop/Gluon2Futro

Passendes Firmware-Image

Für den Futro S720 wird ein generisches X86 64Bit Image (Erstinstallation) benötigt. In diesem Beispiel ist das jeweils aktuelle Image auf dem Firmware-Server von Freifunk München verfügbar: x86-64Bit-Erstinstallation

USB-Stick nach Vorbereitung gluon2futro:

Bild USB-Stick Inhalt

Anpassung Install-Script

Damit die Sicherheitsabfrage beim Installieren auf einem Futro S720 nicht stoppt, muss das install-script „bitte_nicht_loeschen.sh“ angepasst werden.

Inhalt vor Änderung:

# Sicherheitstest, ob es sich wirklich um einen Prozessor eines Futro S550 oder S550-2 handelt
echo Teste auf AMD Sempron Prozessor...
if (grep -Fq "Mobile AMD Sempron(tm) Processor 2100+" /proc/cpuinfo) ; then
  echo "AMD Sempron Prozessor 2100+ gefunden -> Futro S550"
else 
  if (grep -Fq "AMD Sempron(tm) Processor 200U" /proc/cpuinfo) ; then
    echo "AMD Sempron Prozessor 200U gefunden -> Futro S550-2"
  else 
    if (grep -Fq "AMD Sempron(tm) Processor 210U" /proc/cpuinfo) ; then
      echo "AMD Sempron Prozessor 210U gefunden -> Wyse R90LE"
    else
      echo
      echo Fehler: Keinen AMD Sempron Prozessor 2100+, 200U oder 210U gefunden.
      echo Fehlergrund: Kein Futro S550 oder S550-2, kein Wyse R90LE.
      echo
      exit 1
    fi
  fi
fi
echo

Anpassung:

# Sicherheitstest, ob es sich wirklich um einen Prozessor eines Futro S550 oder S550-2 oder S720 handelt
echo Teste auf AMD Prozessor...
if (grep -Fq "Mobile AMD Sempron(tm) Processor 2100+" /proc/cpuinfo) ; then
  echo "AMD Sempron Prozessor 2100+ gefunden -> Futro S550"
else 
  if (grep -Fq "AMD Sempron(tm) Processor 200U" /proc/cpuinfo) ; then
    echo "AMD Sempron Prozessor 200U gefunden -> Futro S550-2"
  else 
    if (grep -Fq "AMD Sempron(tm) Processor 210U" /proc/cpuinfo) ; then
      echo "AMD Sempron Prozessor 210U gefunden -> Wyse R90LE"
    else
      if (grep -Fq "AMD GX-217GA" /proc/cpuinfo) ; then
        echo "AMD GX-217GA Prozessor gefunden -> Futro S720"
      else
        echo
        echo Fehler: Keinen AMD Sempron Prozessor 2100+, 200U, 210U oder AMD GX-217GA gefunden.
        echo Fehlergrund: Kein Futro S550 oder S550-2, Futro S720, kein Wyse R90LE.
        echo
        exit 1
      fi
    fi
  fi
fi
echo

Nach erfolgreicher Installation startet Futro wie ein Standard Freifunk-Router in den Konfigurationsmodus und ist über http://192.168.1.1 erreichbar. Die weitere Konfiguration ist beschrieben auf den üblichen Konfigurationsseiten von Freifunk München.

Ein kurzer Geschwindigkeitstest zeigt erfeuliche Ergebnisse. Der Futro S720 Offloader (Grafana Statistik) wurde an einem Cable-Uplink (400/12, nicht exklusiv beim Test) mit nominal MBit/s 440/13 Down/Up getestet (CLI Download-Speedtest). Der Testclient wurde als einziges Gerät am LAN2 Port (Mini PCIe LAN-Karte) im Freifunk-Netz angeschlossen. Gemessener Maximal-Durchsatz lag bei über 400MBit/s, durchgehend bei rund 250Mbit/s bei kaum wahrnehmbarer Erwärmung.

Bild Durchsatzmessung

Der Futro S720 profitiert von der neuen Wireguard basierten Firmware und stellt eine nutzbare Alternative als Freifunk/FFMUC Offloader dar. Als direkter Ersatz für Futro S550 Offloader kann er ein Uplinkpotential >50Mbit/s (wieder) ausnutzen. Die Gesamtkosten belaufen sich je nach Verfügbarkeit zwischen EUR 45,- und EUR 75,-. Ein Test an einem schnelleren Uplink steht aus, um die praktischen Maximalwerte für Down/Up-Durchsatz zu ermitteln.

Beispielhafte Einkaufsliste:

  • ebay: Suchbegriff Futro S720 - Hier sollte das Paket (Futro, Netzteil, 2GB RAM 2GB mSATA) ca. 35€-60€ kosten (Stand: 04.01.2021)
  • eBay/Amazon: Suchbegriff Mini PCIe LAN - Diese Karten sind sehr günstig zu haben und benötigt keine zusätzlichen Kernel Pakete. Auf Low-Profile Slotblech achten (Stand: 04.01.2021)

Quellen:

https://github.com/oszilloskop/Gluon2Futro

https://firmware.ffmuc.net/stable/factory/

sowie eigene Bilder

Auswahl Mini PCIe LAN-Adapter:

https://www.amazon.de/s?k=Mini+PCIe+I%2FO+PCIe+Half+Size+1+x+Gigabit+LAN+Low+Profile+LAN-Adapter&i=computers&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss

Stand: 01/2021

  • knb/s720.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/01/13 10:15
  • von pkoerner