Offloader auf Basis eines UBIQUITI ER-X (ER-X SFP)

Bild: Freifunk München Logo

Offloader auf Basis eines UBIQUITI ER-X / ER-X SFP - eine Kurzanleitung von fritz_muc.

Nachfolgend wird beschrieben, wie ein mit Stockfirmware (also originaler Firmware) geflashter EgdeRouter X zu einem Offloader für Freifunk München wird.

Dazu lädt man sich von Github ein Gloun-Image herunter. (herunterscrollen)

https://github.com/oszilloskop/UBNT_ERX_Gluon_Factory-Image

Bild: Download Gloun Image from Github

Dieses Image hat keinerlei Funktion, außer dass man anschließend die jeweilige Freifunkfirmware auf den ER-X bekommt.

Nachdem man dieses Image heruntergeladen hat, stellt man eine LAN-Verbindung über den eth0-Port mit dem ER-X her. Der ER-X hat werksseitig die IP 192.168.1.1, der PC muss also eine passende statische IP aus diesem Bereich auf seinen LAN-Port zugewiesen bekommen. Die Web-GUI kann nun über https://192.168.1.1 aufgerufen werden. Nach dem Login (User: ubnt, Passwort: ubnt) auf „System“ klicken und bei „Upgrade System Image“ das vorher von Github heruntergeladene Image installieren. (den jeweiligen Anweisungen folgen, einschließlich Reboot) Nach dem Reboot wird der ER-X jetzt mit einem Port (eth1 bis eth4) mit dem Rechner verbunden und der Rechner wird wieder auf DHCP umgestellt. Der ER-X ist nun über die IP http://192.168.1.1 erreichbar. ACHTUNG!! Es ist jetzt eine http und keine https Verbindung mehr, ggf. den Cache leeren falls es zu Problemen kommt.

Jetzt laden wir uns von der Seite

https://firmware.ffmuc.net/stable/sysupgrade/

die passende sysupgrade Datei herunter. Dabei darauf achten, ob man einen ER-X oder ER-X mit SFP hat.

Bild: Download Freifunk Muenchen Firmware

Nach dem herunterladen kann man über die Freifunk-GUI ein Firmwareupgrade durchführen.

Bild: Gluon WEB-GUI - Firmwareupgrade

Dort wählt man die von FFMuc heruntergeladene sysupgrade Datei aus und führt das Upgrade durch. Anschließend den Router entsprechend einrichten, neustarten und an das bestehende Netzwerk anschließen.

Der eth0 Port ist dabei der Port in Richtung Freifunk.

Möchte man wieder auf die Freifunk-GUI des Routers zugreifen, so muss mit einer Büroklammer o.ä. ein Reset gemacht werden und es kann über eth1 bis eth4 auf die GUI zugegriffen werden. Nach dem Besuch der GUI den Router einfach neustarten und er läuft wieder. Es kann in der GUI auch ein ssh-Schlüssel hinterlegt werden, somit ist immer ein ssh-Zugang über die IPv6 möglich.

Diese Anleitung passt sowohl zum ER-X als auch zum ER-X SFP.

Der ER-X ist ein recht sparsamer Offloader, welcher ca. 2-2,5 Watt benötigt. Als Datendurchsatz mit fastd schafft er per LAN ca. 25-30 MBit/s up/down. Er eignet sich gut als Offloader um zusätzliche AP's mit Stockfirmware (z.B. Outdoor-/ DFS-tauglich) anzuschließen.

Auf folgender Seite findet man ganz unten auch eine Anleitung zum zurückflashen auf die Stockfirmware.

https://github.com/oszilloskop/UBNT_ERX_Gluon_Factory-Image

Quellen:

https://github.com/oszilloskop/UBNT_ERX_Gluon_Factory-Image

https://firmware.ffmuc.net/stable/sysupgrade/

sowie eigene Bilder

Stand: 11/2019

  • knb/unifierx.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/06/09 17:02
  • (Externe Bearbeitung)