Berg (STA)

Aus Freifunk München
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das urspr. Zeltlager aus 2015 in Berg am Huberfeld wurde zugunsten eines Containerdorfs im Herbst 2016 aufgelöst.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Gemeinde beherbergt insges. ~130 Gäste. Ein Internetzugang wird von öffentlicher Seite (Gemeinde/Landkreis) lokal nicht zur Verfügung gestellt. Der lokale Asylhelferkreis unterstützt die Versorgung mit einer (Freifunk-)Internetanbindung, durch Finanzierung der notwendigen Hardware, und seit 7.1.2016 auch eines exklusiven vDSL-Anschlusses über seinen Fördertopf.

Istzustand (Apr. 2018)[Bearbeiten]

Da auch neuen Standort zwischen Berg und Aufkirchen weder eine TK-Anbindung bestand, noch die Nachbarschaft für eine Anbindung zu übereden war, entschied sich der Helferkreis im ca. 600m entfernten Vereinsheim einen Internetanschluss einrichten zu lassen. Nachdem die Telefondose am gegenüberliegenden Ecke des Gebäudes ankommt, mussten zuerst ca. 70m Netzwerkkabel entlang der Aussenfassade zu einem günstigeren Antennenstandort verlegt werden.

Hardware[Bearbeiten]

- Fritz!Box stellt seit Ende 2017 den Internetzugang im Vereinsheim bereit.

- Futro als VPN-Offloader

- TP-Link TL-WR841ND lokal als Freifunk-Node

- 2x Ubiquiti Loco M2 (mit nativem AirOS) für die ~600m Funkstrecke zum Dach eines Containers

- 1x Ubiquiti UniFi AP LR in einem (Helferkreis-)Container

- 1x TP-Link CPE210 zur Aussenversorgung der Anlage

Zusätzlich stellt am alten Standort seit Oktober 2015 ein Anwohner seine 20 MBit/s vDSL-Leitung zur Verfügung, voran aus historischen Gründen ein WR1043NDv2 als VPN-Offloader sowie eine Loco M2 hängt.

ToDos:[Bearbeiten]

- trotz urspr. gemessener Übertragungsrate von ~80MBit/s zwischen den beiden Locosc werden aktuell max. 10 MBit/s über die Funkstrecke übertragen

- die Anlage verfügt anscheinend zwischenzeitl. über eine eigene TK-Anbindung (über Masten und Freileitung), weil die Betreuer Vorort einen Festnetzanschluss wollten. Ggf. kann hierüber ein lokaler Internetanschluss für Freifunk eingerichtet werden, der die vorh. Funkstrecke entlastet.

Unterstützer:[Bearbeiten]

Insbesondere zur Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs sollten noch technisch und/oder organisatorisch versierte Personen gefunden werden, die den hier derzeit einzig aktiven Freifunker unterstützen können.

Kontakt:[Bearbeiten]

IRC: #freifunk irc.darkfasel.net oder im Webchat Email: muenchen-fluechtlinge@freifunk.net