Regierungs und nicht-Regierungsorganisationen für Flüchtlinge

Aus Freifunk München
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regierungs und nicht-Regierungsorganisationen zur Zusammenarbeit für Freifunk für Asylbewerberunterkünfte.

Regierungsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Aufgabe Flüchtlinge zu versorgen liegt bei zahlreichen öffentlichen Stellen. Deren Zuspruch und Engagement für Freifunk ist unterschiedlich, was auch teilweise an einer unklaren politisch rechtlichen Einordnung liegt.

Regierung von Oberbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach übereinstimmender Aussage wohl nicht besonders engagiert die Lage der Flüchtlinge über das gesetzliche Mindestmaß hinaus zu verbessern. Allerdings muss man dabei auch die Arbeitsbelastung in Betracht ziehen. Auf lange Sicht müssen wir hier aber überzeugen und aktiv sein.

  • Lars hat Kontakt mit Herrn Florian Schlämmer, Leiter des Sachgebietes 14.2 "Aufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber"
  • Kontakt siehe auch Refugio (unten)

Stadt München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wohl einige sehr engagierte Leute beschäftigt.

Gemeinde Ismaning[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Bürgermeister und Gemeinderat wohl sehr engagiert. Viele Ehrenamtliche schon unterwegs. http://rathaus.ismaning.de/user/eesy.de/ismaning.de/rathaus/dwn/Flyer-Asyl.pdf

  • Ist evtl eine Stelle wo wir Anfangen können und schon offene Türen finden.
  •  ?? kontaktiert Yvonne Meininger od. Inge Brandmeier (Caritas. siehe Flyer)

Schwabhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwabhausen Hilfskreis: ?

  • Dennis stellt ersten Kontakt her.

Kirchliche Organisationen, AWO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caritas (kath.), Innere Mission(evang.) und Arbeiterwohlfahrt teilen sich die soziale Betreuung in den Unterkünften auf. Wissen wohl am besten wie es vor Ort ausschaut, wie die Gegebenheiten sind und was die Flüchtlinge wirklich benötigen.

Caritas
Hotline 0800 0005802 Evtl auch: fwz-ost@caritasmuenchen.de oder Tel.: 089 – 92 00 46 -30.
  • Hannes: Kontaktiert: Teilorganisation an die wir uns wenden wollen ist Alveni
  • Weiterer Kontakt: Hannes?
Innere Mission
  • Hannes: Habe Infos wen man kontaktieren kann.
  •  ?? kontaktiert
AWO

Vereine und Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Refugio e.V.
  • Jörg: bin gelegentlich im Eine-Welt-Haus und habe mitbekommen, dass die Gruppe Refugio e.V. unter den diesbezüglichen NGOs Respekt genießt - ich frage die mal an, ob es einen Ansprechpartner gibt. - Resultat: die Flüchtlingsunterkünfte werden von der Regierung von Oberbayern betrieben, Ansprechpartner unklar (regierung.oberbayern.bayern.de, tel (unsicher) 089/2176-3237). Bekomme noch Bescheid, ob jemand für Erstaufnahme und Gemeinschaftsunterkünfte in München bekannt ist. Einschätzung v Refugio: Regierung v Obb. hält freies WLAN f Luxusproblem... D.h. wir müssen denen klarmachen, dass es für die Flüchtlinge essentiell ist, ggf. politisch werden u Presse.
  • unser Kontakt: Jörg?
Fluechtlingsrat Bayern
Anscheinend _die_ Institution in Bayern für Flüchtlingsfragen.
  • Hannes: Kontaktiert, Di. 14.4.2015, warte auf Rückruf von richtigem Ansprechpartner. Sind wohl mit dem Tagesgeschäft schon gut ausgelastet, werde weiter Kontakt versuchen.
Flüchtlingshilfe München
**
  • Hannes: Habe mit den Leuten dort geredet. Sind uns gegenüber sehr positiv eingestellt aber mit ihren aktuellen Projekten ausgelastet.
Verein Lichterkette
Alter, etablierter Verein. Betreiben Infostand für Flüchtlinge in der Bayernkaserne. Wäre ein guter Start dort einen Zugang einzurichten und würde viele helfen. Vmtl aber von der Infrastruktur her schwierig.
  • ** stellt Kontakt her

Betreiberfirmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]