WLAN Tuning 2,4GHz

Aus Freifunk München
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel WLAN Tuning 2,4GHz beschreibt Probleme und Lösungen für die WLAN-Kommunikation bei Routern, die auf 2,4GHz senden.

Was will man erreichen?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geräte im Funkbereich sehen sich gegenseitig und können somit untereinander abstimmen, wer wann senden darf ohne unterbrochen zu werden (es handelt sich um ein Bus-System).
  • Keine sich ändernden Störsignale auf dem Kanal erwünscht.
  • Möglichst kurze Übertragungszeiten, um mehreren Geräten die Kommunikation zu erlauben.

Bekannte Probleme im 2,4GHz Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Überlappung der Kanäle (Kanal 2 beeinflusst Kanal 1 - Kanal 1 und Kanal 2 können sich nicht untereinander "absprechen" sondern nehmen sich nur gegenseitig als Störer wahr)
  • 20MHz breite Übertragungen und 40MHz breite Übertragungen, wobei letztere zwar schneller übertragen aber dafür eben zwei überlappungsfreie Kanäle brauchen
  • Bei 802.11b ist der Frequenzabfall an den Kanalrändern nicht so steil wie bei 802.11g und 802.11n
  • In Deutschland sind zwar 13 Kanäle verfügbar - von diesen sind allerdings nur 4 überlappungsfrei (1,5,9 und 13)
  • Bei Verwendung von 40MHz sind nur noch die Kanäle 1 und 9 überlappungsfrei verwendbar. (Kanal 5 mit HT40- will man nicht verwenden, da man sonst die anderen Geräte auf Kanal 1 nicht hören kann und 13 mit HT40- will man wegen den ausländischen Geräten nicht verwenden).
  • Kanal 1 ist bei vielen WLAN APs der Rückzugskanal bei Verwendung der automatischen Kanalwahl, falls keine freien Kanäle gefunden werden können.
  • Kanal 1 wird von den WLAN APs in neueren Autos genutzt.

Mögliche Lösungsansätze beim Tunen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn man schon das Problem hat, dass viele WLAN APs in der Nähe sind, sollte man sich mit den anderen Funknutzern in Reichweite abstimmen auf eine passende Kanalwahl und Technik (Erziehung durch Schulung geht vor Ermahnung).
    • 802.11b ausschalten.
    • Fritzboxen am besten immer auf Autokanal.
    • 40Mhz Technik wo möglich einsetzen um die Airtime zu verbessern.
    • Kanäle 1, 5, 9 und 13 verwenden. Um ausländischen Geräten die Nutzung zu ermöglichen (diese können oft nur bis Kanal 11) kann zum Beispiel Kanal 9 mit HT40+ verwendet werden.

40MHz Verhalten einer Fritzbox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kanal 1 - 4: Kanalverbreiterung nach oben (HT40+)
  • Kanal 5 - 13: Kanalverbreiterung nach unten (HT40-)

40MHz Verhalten eines Kabel Deutschland WLAN APs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kanal 1 - 9: Kanalverbreiterung nach oben (HT40+)
  • Kanal 10 - 11: Kanalverbreiterung nach unten (HT40-)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]